Förderverein

                                                                                            Zurück zur Startseite...

Förderverein des evau

Bildunterschrift: Der Fördervereins-Vorstand (von links): Reinhard Krämer (Schatzmeister), Barbara Sitek (Schriftführerin), Friederike Reeh (1. Vorsitzende), Detlef Roggenkamp (2. Vorsitzender) mit dem stellv. Schulleiter Hartmut Abrell.

Wichtiger Baustein der Schule

Gemeinsam getragen von engagierten Mitgliedern versteht der Förderverein sich als wichtiger Baustein der Schule.

Unser derzeitiger Vorstand:

Friederike Reeh (1. Vorsitzende), Detlef Roggenkamp (2. Vorsitzender), Reinhard Krämer (Schatzmeister) und Barbara Sitek (Schriftführerin).

Unsere Ziele

Der Förderverein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke und hat das Ziel, ideell und materiell das Ev. Gymnasium zu fördern. Alle Mitglieder wollen mithelfen, die Lehr- und Lernmöglichkeiten an der Schule zu erweitern und zu verbessern, um damit die Ausbildung der SchülerInnen zu unterstützen. So konnten in den vergangenen Jahren Dinge angeschafft werden, für die der „normale“ Haushalt nicht reichte. Hierzu gehören: Bühnenbeleuchtung und -elemente, Computer, Mikroskope, Musikinstrumente und Sportgeräte. Aber auch Fortbildungen, sogenannte „Mentorenschulungen“, für Schüler und Lehrer konnten so ermöglicht werden. Außerdem unterstützen wir SchülerInnen aus einkommensschwachen Familien bei der Finanzierung von Klassen- und Studienfahrten.

Seit 1995 ist der Förderverein Herausgeber des Jahrbuches der Schule. Dieses ist ein fester Bestandteil der Schule geworden und trägt zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls bei. Seit 2004 vergibt der Förderverein in jedem Jahr einen Anerkennungspreis, das Evchen. Dieser ist bestimmt für Schülergruppen, die sich durch besonderes Engagement für die Schulgemeinschaft hervorgetan haben. Der Preis ist dotiert mit 1000,-- €. Er wird der Gruppe für eine gemeinsame Aktivität zur Verfügung gestellt wird. Im Schuljahr 2013/14 ging der Preis an die Theatergruppe, die gemeinsam mit Frau Gräbener das Evau erfolgreich nach außen präsentierte.