Das Essen

                                                                                           Zurück zur Startseite...

Das Essen

Ein Mittagessen mit 100% Bio-Qualität, einer Kombination aus marktfrischen Gemüsen und Obst aus der Region der Schule und hochwertige Convenience-Speisen im Cook-and-Chill-Plus-Verfahren.

Zu einer guten Schule gehört auch ein gutes Essensangebot. Dies wird durch den „Mensaverein am evau“ gewährleistet, der die Mensa des Evangelischen Gymnasiums bewirtschaftet.

Unsere Schule, die sich als Ort des Lernens, aber auch des Zusammenlebens im Schulalltag versteht, widmet sich vor dem Hintergrund des Leitbildes einem umfassenden Konzept zur Ernährung und Nachhaltigkeit. Mensaessen und Schülercaféangebot sind in diesem Konzept verankert, genauso wie die Spiel- und Bewegungsangebote der Sporthelfer*innen in der langen Mittagspause.

Unser Schulessen macht Spaß, ist lecker und gesund! 100% Bio-Lebensmittel am Buffet mit freier Auswahl ohne Vorbestellung: Salatbuffet * Tagesgericht * Pastabar * Snackstation * Dessert *Wasserbrunnen

Zeiten

Die Mensa ist ein Angebot für Schüler*innen, Lehrer*innen und Bedienstete des evau, um in der Mittagspause zwischen 12:20 und 13:10 Uhr die angebotenen warmen Speisen in angenehmer Atmosphäre zu sich zu nehmen.

Freie Auswahl am Buffet

In der Organisation wird das Mittagessen  in Form von Buffetangebot mit  6 Stationen von der Salatbar bis zum Suppengericht  mit Unterstützung unserer Schüler*innen (Mensahelfer) ausgegeben.

Anders als in der Schulverpflegung sonst üblich, muss man bei uns nicht vorher auswählen, welches Gericht man mittags essen möchte. Es darf täglich spontan entschieden und alles miteinander kombiniert werden. Wir bieten sechs  Stationen zur Auswahl:

·         ein täglich wechselndes Tagesgericht

·         eine Salatstation mit unterschiedlichen Salaten, verschiedenen Dressings und Toppings

·         eine Nudelbar mit verschiedenen Nudelsorten und Soßen

·         eine Pizza- und Snackstation

·         eine Dessertstation mit Fruchtjoghurt, Quarkspeisen, Pudding oder frischem Obst

 

100% Bio-Qualität

Wir verarbeiten ausnahmslos Bio-Lebensmittel. Das bedeutet: die Landwirte setzen keine Pestizide und künstliche Dünger ein, Tiere werden artgerecht gehalten und es wird keine Gentechnik eingesetzt. Künstliche Farbstoffe, Geschmacksverstärker oder Konservierungsstoffe kommen auch nicht ins Essen, daher sind die Speisen nicht nur sehr lecker, sondern auch besonders bekömmlich. Die Zusammenstellung ist orientiert an den Richtlinien für Schulernährung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und den OptimiX-Kriterien des Dortmunder Instituts für Kinderernährung.

Schüler*innen mit Lebensmittel-Allergien oder Laktoseintoleranz dürfen sich gerne an die Mensaleitung wenden. Auch sie werden in unserer Mensa die richtigen Lebensmittel finden.

„Cook & Chill Plus“

„Cook & Chill“ bedeutet „Kochen und Abkühlen“. Die Speisen werden frisch zubereitet, vorgegart und sofort im Schnellkühlungsverfahren auf 3 Grad Celsius abgekühlt. "Plus" bedeutet, dass die Speisen unter Schutzatmosphäre oder Vakuum, also unter Sauerstoffentzug, verpackt werden. Ohne Tiefkühlung und ohne Konservierungsstoffe sind die Mahlzeiten nun haltbar und brauchen später nur noch schonend im Kombidämpfer erhitzt zu werden - erst kurz vor der Ausgabe!

Kulinarische Themenwochen

In kulinarischen Themenwochen kommen zusätzlich neue Geschmäcker in die Schule, etwa zu den Themen „Europareise“, „Fit in den Frühling!“ oder „Fußball“. Mit Wissenshäppchen in der Reihe „Probier mal was Neues“ ermuntern wir die Schüler*innen zusätzlich, unbekannte Lebensmittel zu probieren.

NEU - Schüler*innen-Workshops

„Entdecken, probieren, schmecken!“ heißt es in den Schüler*innen-Workshops. Hier lernen Schüler*innen zunächst Interessantes über Lebensmittel und Ernährung und dann tauchen sie ein in die Praxis: bereiten gesunde Pausenmahlzeiten, probieren unbekannte Lebensmittel, backen Gemüsepizza und mixen leckere Smoothies aus frischen bunten Zutaten.

Dabei lernen sie auch, wie sie auf kreative Weise selbst Lebensmittelabfälle vermeiden können. Zum Abschluss gibt es ein Zertifikat mit einem „Schmecker-Checker“-Stempel für eine erfolgreiche Teilnahme.