Häufig gestellte Fragen

Hier sind die Antworten...

Frage: Wie lange dauert die Mittagspause?
Die Schüler*innen der Klassen 5 –Q2 haben in der 5. Stunde (von 12:20 bis 13:10 Uhr) eine 50- minütige Mittagspause. Diese wird sowohl zur Einnahme des Mittagessens als auch zum Spielen und Entspannen genutzt. Die Schüler*innen der Klassen 5 gehen im ersten Schulhalbjahr von 11:45 bis 12:15 Uhr in die Mensa.

Frage: Bietet die Schule ein warmes Mittagessen an allen Schultagen an?
Nach den Herbstferien wird unsere Mensa von Montag bis Freitag ein warmes Mittagessen anbieten können. Dies bedeutet, dass Ihr Kind auch an den kurzen Schultagen dort essen kann, wenn es AG-Angebote oder die Übermittagsbetreuung nutzen möchte. Vorerst gibt es aber am Mittwoch noch kein Essen!

Frage: Muss mein Kind in der Mensa essen?
Damit die Kinder ihre Leistungsfähigkeit und Konzentration auch in den weiteren Unterrichtsstunden bis 15:15 Uhr halten können, nehmen alle Kinder der Klassen 5 an dem Langtag (Dienstag) bis zur Halbjahresumstellung ein warmes Mittagessen in der Mensa ein. Die Kinder gehen zusammen als Klasse vor der eigentlichen Mittagszeit – bereits um 11.45 Uhr - in die Mensa, sodass die einzelnen Klassen in Ruhe und ohne Drängelei essen können. Im zweiten Schulhalbjahr wird es in Ihr Ermessen gestellt, ob und wie häufig Ihr Kind ein warmes Essen an der Schule einnimmt.

Frage: Kann mein Kind das Mittagessen selbst auswählen?
Ja, denn alle Kinder haben Vorlieben und Abneigungen, die wir respektieren.
Die Schüler*innen wählen aus verschiedenen Gemüsesorten, Sättigungsbeilagen, Soßen und Salaten aus und stellen sich ihr Essen selbst zusammen. Es wird auch mindestens ein vegetarisches Gericht angeboten. Nachtisch und Wasser (mit und ohne Kohlensäure) sind inklusive.

Frage: Was geschieht, wenn mein Kind ein Gericht nicht mag?
Dann sucht es sich aus der Vielzahl der angebotenen Speisen etwas anderes aus!
Natürlich gibt es auch Gerichte, die anders schmecken, als man es von Zuhause gewohnt ist, aber in solchen Fällen können sich die Kinder von den anderen Essensangeboten nehmen und haben auch dort freie Auswahl.

Frage: Wiederholen sich die Gerichte in regelmäßiger Reihenfolge oder gibt es auch Besonderheiten?
Unsere Mensa bietet keine regelmäßig wiederkehrenden Essenspläne an, weil das langweilig ist! Natürlich werden beliebte Komponenten häufiger und exotische Varianten seltener gekocht, aber es werden auch Mottowochen angeboten, in denen z.B. bestimmte Länder mit jeweils typischen Gerichten im Mittelpunkt stehen.

Frage: Kann mein Kind in der Mensa essen, wenn es unter einer Allergie leidet?
Ja, die Mensaköchin ist im Umgang mit Allergien geschult und bereitet die Mahlzeiten dementsprechend individuell für Allergiker zu. Bitte informieren Sie uns, damit Sie den Kontakt mit der Köchin aufnehmen können.

Frage: Was macht mein Kind, wenn es kein Schweinefleisch essen darf?
Die Küche ist darauf eingerichtet und bietet Geflügel oder Rind an. Dies gilt auch für Nudelsoßen wie Bolognese. Hinweisschilder an der Ausgabetheke geben Auskunft über das verwendete Fleisch.

Frage: Was kostet das Mittagessen und wie bestelle ich es?
Das Mittagessen wird zum durchschnittlichen Abo-Preis von 3,80 € angeboten - Spontanessen zum Preis von 5,00€. Alle Schüler*innen, die sich für das Mittagessen anmelden, nutzen ihren Schülerausweis als Zugangsmittel zur Mensa. Der Schülerausweis ist mit einem persönlichen Benutzerkonto bei unserem Abrechnungspartner Kalisch GmbH verknüpft. Das Mittagessen wird komplett bargeldlos über den Schülerausweis abgerechnet. Er muss vor jeder Mahlzeit am Eingang zur Mensa vorgezeigt werden. Für die Mittagessen kann aus zwei Buchungs-Varianten gewählt werden. Die Essensausgabe erfolgt per Schülerausweis, also ohne Bargeld.

Frage: Wie wird bezahlt?
Nur mit ausreichendem Guthaben kann Ihr Kind am Essen in der Mensa teilnehmen. Bitte überweisen Sie bis zum 25. Tag des Vormonats Ihren Abobetrag auf das Ihnen bekanntgegebene Treuhandkonto der Schule.
Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Überweisung Banklaufzeiten und Bearbeitungszeiten, bis der Betrag auf Ihrem Konto gutgeschrieben werden kann. Wir empfehlen Ihnen einen Dauerauftrag einzurichten, um Verzögerungen zu vermeiden. Wichtiger Hinweis:
Auf der Überweisung geben Sie ausschließlich den persönlichen Verwendungszweck an, der auf der Mail mit den Kontaktdaten und der Bankverbindung steht.

Frage: Muss man lange anstehen?
Nein, es bilden sich zwar zu Anfang jeder Essensphase oft längere Schlangen, die sich aber rasch nach vorne bewegen – viel länger als 5 Minuten steht man eigentlich nie.

Frage: Warum wird monatlich abgerechnet und muss ich auch die Ferien durch bezahlen?
Das neue Abrechnungssystem wurde ausgewählt, um die Verwaltungs- und Organisationskosten, aber auch den Aufwand für die Familien so gering wie möglich zu halten. Außerdem soll vermieden werden, dass Schüler*innen, aus welchen Gründen auch immer, plötzlich kein Essen bekommen können, weil vergessen wurde, das Essen anzumelden oder zu bezahlen oder, oder, oder…!
Die Erfahrung zeigt, dass die Versorgung der Schüler*innen so am sichersten zu gewährleisten ist. Gerechnet wird wie folgt:
Es werden die Schulwochen des jeweiligen Jahres gezählt, in denen mindestens einmal/zweimal/dreimal gegessen wird, diese Zahl wird mit dem Einzelessenspreis multipliziert und dann wieder durch 11 geteilt, um den gemittelten Monatsessensbetrag zu erhalten. Dieser wird dann monatlich abgebucht (außer im Sommerferienmonat - diesmal August) – es handelt sich also um einen Jahresessensbetrag in 11 Raten.

Frage: Was passiert, wenn mein Kind den Ausweis verloren hat?
Ihr Kind kann auch in diesem Fall das Mittagessen erhalten. Bei Verlust des Schülerausweises rufen Sie bitte im Sekretariat an und melden den Verlust an. Der Schülerausweis wird dann für die Mensa gesperrt, ein Ersatzausweis ausgestellt und ein neuer Schülerausweis bestellt (5€).

Frage: Was ist, wenn der Schülerausweis vergessen wird?
Das sollte nicht vorkommen, wir verlassen uns auf euch! Sollte es trotzdem einmal passieren, wird der Zugang zur Mensa verwehrt.
Unser Tipp: Du kannst über die Karte eines Mitschülers in die Mensa gehen.

Frage: Was mache ich, wenn mein Kind erkrankt ist und das Mittagessen nicht einnehmen kann? Bei Fehlzeiten von einer Woche oder länger bedingt durch Krankheit, Klassen- oder Kursfahrten, Landschulheimaufenthalt oder Praktika kann ein Teil des monatlichen Aboentgelds erstattet werden. Rufen Sie dazu einfach im Sekretariat der Schule an oder schicken Sie uns eine e-mail. Bei kürzerer Abwesenheit ist keine Erstattung möglich. Vielleicht isst ja auch jemand anderes für Ihr Kind: Die Schülerausweise sind zur Nutzung der Mensa generell übertragbar.

Frage: Welche Qualität hat das Essen und nach welchen Standards wird gekocht?
Wir verarbeiten ausnahmslos Bio-Lebensmittel. Das bedeutet: die Landwirte setzen keine Pestizide und künstliche Dünger ein, Tiere werden artgerecht gehalten und es wird keine Gentechnik eingesetzt. Künstliche Farbstoffe, Geschmacksverstärker oder Konservierungsstoffe kommen auch nicht ins Essen, daher sind die Speisen nicht nur sehr lecker, sondern auch besonders bekömmlich.
Die Zusammenstellung ist orientiert an den Richtlinien für Schulernährung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und den OptimiX-Kriterien des Dortmunder Instituts für Kinderernährung. Die Speisen werden im „cook & chill- plus- Verfahren“ frisch zubereitet, vorgegart und sofort im Schnellkühlungsverfahren auf 3 Grad Celsius abgekühlt. "Plus" bedeutet, dass die Speisen unter Schutzatmosphäre oder Vakuum, also unter Sauerstoffentzug, verpackt werden. Ohne Tiefkühlung und ohne Konservierungsstoffe sind die Mahlzeiten nun haltbar und brauchen später nur noch schonend im Kombidämpfer erhitzt zu werden - erst kurz vor der Ausgabe!

Frage: Auf welche Weise kann ich Einblick nehmen in das Essensangebot?
Kommen Sie vorbei und probieren Sie selbst. Wir freuen uns immer, wenn Eltern uns „testen“ und bei uns essen, denn nur so erhalten Sie einen eigenen Eindruck von der Vielfalt und Qualität der Angebote.

Frage: An wen kann ich mich wenden bei Problemen oder wenn mal was nicht in Ordnung war?
Am besten meldest du dich sofort beim Personal vor Ort oder sprichst Herrn Rockel und Frau Spork-Ierardi an, die auch immer anwesend sind. Übrigens können auch Wünsche geäußert werden. Das Mensapersonal steht in regelmäßiger Verbindung mit der Firma Biond - „neue“ Gerichte werden immer mal wieder ausprobiert.