Schulsanitätsdienst

Der Schulsanitätsdienst stellt sich vor

Bildunterschrift: Auch in hektischen Situationen den Überblick behalten: Die Schülerinnen und Schüler des neuen Schulsanitätsdienstes mit Herrn Scheurer.

Wieso? Weshalb? Warum?

An Bildungseinrichtungen und insbesondere an Schulen passieren täglich hunderte von Unfällen. Zumeist handelt es sich nur um kleinere Verletzungen, wenn es jedoch hart auf hart kommt, kann das evau seit Beginn des Schuljahres 2019/2020 auf seinen neuen Schulsanitätsdienst bauen. Oft sind die ersten Minuten entscheidend für den Erfolg der Hilfeleistung. Diese kann nun mit Hilfe des Schulsanitätsdienstes sichergestellt werden, der die Erstversorgung beim Eintreten von Verletzungen, Krankheiten sowie Unfällen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes sicherstellt. Hierbei steht uns das Jugendrotkreuz Siegen Nord als kompetenter Partner bei.

Ziel ist es, die bewährte Erste-Hilfe-Versorgung in wesentlichen Punkten zu erweitern. Die Schulsanitäter/innen habe eine komplette Erste-Hilfe-Ausbildung absolviert und werden bei regelmäßigen Fortbildungen des DRK weitergebildet. Die Schülerinnen und Schüler haben so ein Auge auf Gefahrenquellen und lernen auch in brenzligen sowie hektischen Situationen bewusst und überlegt verantwortungsvoll zu agieren. Durch das Einfühlen in andere Menschen, werden das Selbstbewusstsein sowie die Sozialkompetenz gestärkt und die Schülerinnen und Schüler erhalten die Möglichkeit zur beruflichen Orientierung.

Was ist der Aufgabenbereich der Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter?

Einem Dienstplan folgend leisten Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter Erste Hilfe. Das heißt, sie helfen kompetent und schnell bei Unfällen, Verletzungen oder Krankheiten und sind bei Sportfesten, Informationstagen oder anderen Schulveranstaltungen vor Ort. Sie dokumentieren ihre Einsätze und sind für das Sanitätsmaterial zuständig. Außerdem sind sie dazu angehalten, auf mögliche Gefahrenquellen hinzuweisen. Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter sind trotz ihrer Jugend ernstzunehmende Helferinnen und Helfer, denn sie haben eine fundierte Ausbildung genossen.

Wie kann ich Schulsanitäterin oder Schulsanitäter werden?

Der Schulsanitätsdienst richtet sich an Schüler und Schülerinnen ab der Klassenstufe 8. Du solltest erfolgreich eine Erste-Hilfe-Grundausbildung (acht Doppelstunden) abgeschlossen haben (Diese darf nicht älter als zwei Jahre sein. Jedes Jahr werden am evau Erste-Hilfe-Kurse für die neunten Klassen angeboten). Wenn du diese Voraussetzungen erfüllst, dann melde dich bei Herrn Scheurer.

Was bringt mir das überhaupt?

Die Mitarbeit im Schulsanitätsdienst hat für dich folgende Vorteile:

·         Verantwortungsübernahme sowie überlegtes Handeln – auch und gerade in kritischen Situationen.

·         Das frühzeitige Erkennen von Gefahrenpotentialen.

·         Entwicklung eines Bewusstseins helfen zu können, trägt zu der Entwicklung eines stärkeren Selbstbewusstseins bei.

·         Integration in eine Gruppe, in der Sinnvolles geleistet wird.

·         kompetentes Leisten von Erster Hilfe und sicheres Agieren in Notfällen.

·         Begreifen des Helfens als Wert menschlichen Zusammenlebens.

·         (Weiter-)Entwickeln der Sozialkompetenz.

·         Der Teamgeist steht bei diesem Angebot im Mittelpunkt.

·         Kennenlernen einer sinnvollen Form der Freizeitbeschäftigung.

·         Möglichkeit der beruflichen Orientierung.

Wir freuen uns auf dich!