Spanisch

                                                                                            Zurück zur Startseite...

Begegnungen auf spanische Art

Bildunterschrift: Die Spanisch-Lehrer Martin Wolter und Isabel Maurer Queipo.

Für alle Sprachenfans gibt es seit kurzem die Möglichkeit, im Rahmen des Differenzierungsbereiches II Spanisch als dritte Fremdsprache zu lernen.

Mit seinem hohen Verbreitungsgrad ist Spanisch eine der Weltsprachen. Spanisch wird in 26 Ländern, auf vier Erdteilen von fast 600 Millionen Menschen gesprochen. Sprachkenntnisse können sich also in Urlauben und später in beruflicher Hinsicht als äußerst nützlich erweisen. In vielen Unternehmen und internationalen Organisationen ist Mehrsprachigkeit ein wichtiges Thema.

Im Mittelpunkt wird besonders das Sprechen in Alltagssituationen stehen, das zum Beispiel durch spontane Rollenspiele geübt wird. Selbstverständlich werden aber auch Hörverstehen, Texterschließung, kreatives Schreiben und Sprachmittlung trainiert. Abgesehen vom eigentlichen Sprach-Erwerb geht es beim Erlernen einer Sprache auch immer um das Kennenlernen der Länder und Kulturen, in denen die Sprache gesprochen wird. Der Unterricht basiert daher auf der Arbeit mit dem Lehrbuch „Encuentros“, was so viel heißt wie Begegnungen, und das erste Einblicke in die spanische und lateinamerikanische Welt bietet, zumeist aus der Perspektive von Jugendlichen.

Am Ende der 9 verfügen die Schüler und Schülerinnen – Sprechbereitschaft und Lust oder zumindest die Fähigkeit, die Unlust am Vokabel-Lernen zu überwinden, vorausgesetzt – über Kenntnisse und Fertigkeiten um…

• sich im Gespräch mit „hispanohablantes“ zurechtzufinden

• Alltagssituationen sprachlich zu meistern

• leichtere Hörtexte zu verstehen

• Briefe zu verfassen